Sunset
Besuch der Rockies und der Wüste :D

Hallo, hallo!

 

nachdem ich jetzt schon wieder eine Woche in DC bin muss ich euch ja endlich mal von meinem Ski- und Poolurlaub mit meiner Gastfamile erzählen!

Am 9.2. sind wir 5 (pamela, Michael, Peter, Henry und ich) nach Denver/Colorado geflogen! Dort wohnt die Schwester von Pamela, die übrigens im Juni heiratet, und ihr Verlobter!

nach einem sehr anstrengenden Flug, weil Henry meinte er muss mal eine Stunde lang durchschreien, kamen wir dann im Schnee an. Na gut in Denver selbst lagen nur noch ein paar Krümel,  aber am anderen Morgen sind wir um 5 Uhr in die tollen winterlichen und schneereichen Berge losgefahren. Pamela, ihre Schwester und die KIds sind aber später nach Vail gefahren und haben unsere Ferienwohnung schon etwas eingeräumt.

 Das Wetter an diesem Sonntag war überhaupt das schönste der ganzen Woche und von "Julie´s View" hatte man einen gigantischen Ausblick- es ist anzumerken, dass ich das letzte Stück mit kompletter Skiausrüstung hoch LAUFEN musste, da es zu stel für die seilbahn war! Ja an diesem Punkte war ich etwas mürrisch auf Michael und Scott(der Verlobte von Pamela´s Schwester)...

Unsere Ferienwohnung war echt super!!! Man musste nur 5 Minuten laufen und war an der Gondel und überhaupt war alles sehr europäisch! Denn Vail selber ist ein Fußgängerdoft und es bewegen sich alle auf weiteren Strecken mit dem Skibus fort! Sehr erstaunlich! Auch war ich froh, dass Pamela´s Schwester einen Saison Skipass hat, denn so haben unsere Lifttickest nur $60 gekostet- PRO tag

Es war sehr lustig Peter das erste Mal auf Skiern zu sehen, auch wenn er festgestellt hat, dass er den Schnee(im Gegensatz zu seinem Bruder Henry) nicht so mag!

Am 3. Tag war ich dann mit Babysitten dran und war nicht Skifahren! Aber es war trotzdem nicht langweilig, da ich mit Peter und Henry im Schnee gespielt habe und wir danach in einem französischen Restaurant essen waren- gut für meine Begriffe war es etwas zu "fancy" für ein lunch und noch dazu nur mit den Kids, aber es war eine Empfehlung von Michael... und die Kinder haben sich echt wie Engel benommen!!! Und wurden nur gelobt.

Am Donnerstag hat Henry dann fieber bekommen- wie sich Freitag in der Notaufnahme herausstellte nur wegen seinen Zähnen, aber es war trotzdem eine große Aufregung, zumal ich vormittags auch wieder auf die Kleinen aufgepasst habe.

Am Freitag Vormittag bin ich dann alleine Ski gefahren, da Pamela mit Henry zum Arzt ist und MIchael das Auto für die Weiterfahrt nach Denver gepackt hat. Es war ein sehr starker Schneesturm an dem Tag und ich bin der Meinung in Eurpoa hätten sie auf jeden Fall die Lifte zugemacht! Aber hier ist ja alles auf Fun ausgelegt und es macht ja bekanntlich super viel Spaß im Tiefschnee zu fahren!!! :D

Am Donnerstag Abend waren wir dann mit Pamela´s Schwester und Verlobten zum Valentinstag essen- sehr lecker! Freitag Morgen ging es dann auch schon mit dem Flieger weiter nach Palm Springs wo am Wochenende eine Hochzeit von Freunden von Michale und Pamela statt fand! Das witzige ist, dass sie die beiden von 5 Jahren bei Michael´s und Pamela´s Hochzeit kennen gelernt haben!!!

Es war eine große Temperaturdifferenz, denn während es in Vail maximal um die 0°C waren(meist amer um -10°C) waren es in Palm Springs um die 25°C. Es kam einem aber nicht so warm vor, da es sehr arid dort ist! Ok was will man von einem "Plastikort" in der Wüste auch anderes erwarten?

Palm Springs ansich hat meine Erwartungen echt übertroffen! Ich dachte man könnte nicht viel mehr sehen als den Pool des Hotels, aber die Landschaft dort ist echt gigantisch! Man sieht überall Palmen und im Hintergrung sind viele Berge, deren Gipfel teilweise schneebedeckt sind! Und als ich an einem morgen am 20 minuten entlang der Hauptstraße gelaufen bin, war ich plötzlich mitten im nirdengwo! Sehr kontrastreich zum schillernden downtown- ein kleines Las Vegas!

Eigentlich musste ich mich immer nur abends um die Kids kümmern, so dass ich die Sonne Californias sehr genießen konnte! Ich war mit den Kids abends essen und hab sie dann ins Bett gebracht. Eigentlich war geplant, dass Peter und Henry am Sonntag ein paar Stunden mit zur Hochzeit kommen, aber da beide sich wohl zu lange schon von zu Hause weg befunden haben und somit auch einige grundlegende Regeln vergessen haben, bin ich mit ihnen im Hotel geblieben!

Besonders Peter brauchte mehrere "cool offs" und am letzten Tag war ich auch ein bissel froh bald wieder in den alltag zurück zukommen.

 

Seit dem wir wieder in DC sind hat sich Peters Benehmen wieder sehr verbessert, auch wenn er erst seit dem Wochenende wieder seinen richtigen Schlafrhytmus gefunden hat.

Henry hingegen ist immer noch etwas von der Rolle- das kann aber auch damit zu tun haben, dass er immernoch mit seinen Zähnen "kämpft" und sein Freitag keinen "morning nap" mehr macht.

 

Es war aber ein super toller Urlaub und ich bin meiner Gastfamilie echt dankbar, dass sie mich mitgenommen haben! 

bis dahin! viele liebe Grüße aus DC!

jule 

 

 

 

27.2.08 00:27


Henrys 1ter Geburtstag und sportliche Höhepunkte...

Hallo zusammen,

ich kann gar nicht glauben wie schnell die zeit vergeht... jetzt bin ich schon 6 Monate und ein paar Tage hier und trotzdem gibt es jeden Tag etwas neues...

Letzten Sonntag war ich mit Tina zum NBA Spiel LA Lakers vs. Washington Wizards im Verizon Center... Es war toll die ganze Stimmung mitzu bekommen- auch wenn es ein sehr eindeutiges Spiel war in dem die Wizards nie wircklich eine Chance hatten und 91 zu 103 verloren haben. Ja leider sind die "Wizards dancegroup"-also eigentlich die cheerleader -nicht so toll gewesen...aber gut es soll ja beim Basketball vorwiegend um die Spieler gehen...

 Gleich nach dem Spiel bin ich dann mit dem Bus(!)- sehr verwunderlich für die USA aber ich lebe ja zum Glück in deiner Großstadt- nach Hause gefahren wo dann die Geburtstagsfeier für Henry war. Sehr witzig, da die beide Großeltern, der Bruder von Michael mit Frau und Kind(10m) und sowohl der Hund vom Bruder also auch der Welpe von Michaels Eltern dawaren- was Pamelas Nerven sehr stapaziert hat, da der eine Hund sie und mich beißen wollte und der Welpe im Schlafzimmer sein großes Geschäft erledigt hat...

Später kamen dann noch mehrere Nachbarn und es gab eine typisch amerikanische Geburtstagstorte! Danach hatte Henry die grün-blaue icing überall kleben und musste erst einmal gebadet werden :D

Auf Grund des Superbowls waren jedoch kurz vor 6 alle Gäste(bist auf den Bruder mit Familie die bei uns übernachtet haben und mir eine kurze Nacht beschehrt haben) wieder weg.

Also saßen wir dann im basement und haben gemütlich das amerikanische Sportereigniss der Jahres geschaut- Superbowl 42!

Und zum Ende hin war es wicklich spannend mit einem überraschenden Sieg der NY Gigants!

Seit diesem Montag belege ich einen Kurs an der Georgetown University. Abgesehen von den doch umfangreichen Hausaufgaben macht der kurs sogar Spaß! es ist ein ESL- also English as a second language kurs- und somit sind in dem Kurs Leute aus aller Welt...und auch eine sehr große Altersspannbreite.
 Die "Lehrerin" ist super witzig und war schon in 38 Ländern der Welt und auf allen 7 Kontinenten. Und da sie tagsüber Lehrerin an einer highschool ist, ist sie froh abends Erwachsene zu "unterhalten"

 

Jetzt bin ich gerade fertig mit dem Kofferpacken- denn morgen geht es mit der gesamten Familie nach Vail/Colorado zum Skifahren Den morgigen Tag werden wir jedoch zuerst in Denver verbringen bei Pamelas Schwester.

Am nächsten Freitag geht es dann aber schon weiter zu einer Hochzeit in Palm Springs/California.

Also wie immer ein Wechsel von einem Extrem zum anderen :D

Ich werde sicher ein paar Erlebnisse danach zu erzählen haben... zu mal es auch Peters erstes Mal auf Skiern sein wird!!!

somit drück die Daumen, dass das Wetter gut ist!
viele Grüße bis dahin!

jule 

9.2.08 03:56


silvester und der start in 2008!

hi!

nun will ich euch auch endlich mal von meinem silvester hier erzählen!

es war sehr ruhig- aber super schön- ohne streitereien und zickereien (wie es ja bei mir in den letzten jahren des öffteren der fall war )

ich war mit tina (ein deutsches au pair und mitlerweile eine sehr gute freundin) ihrer schwester ( sie war zu besuch hier) bei evi (einem anderen deutschen au pair). evi hatte auch noch eine freundin aus deutschland zu besuch! da wir uns das mit dem sekt kaufen ( ich ja so wie so nicht, aber die anderen sind alle über der magischen 21) etwas spät überlegt hatten und im supermarkt dann kein vermögen für ein bisschen sprudel ausgeben wollten gab es zum anstoßen saft...jaja so richtig anders!

ab um 11 haben wir dann die live übertragung vom timer square in new york auf dem riesigen, aber leider schwarz/weiß fernseher geschaut und genau um 12.00 hat mich mein papa angerufen! da habe ich mich sehr gefreut und finde es immer noch so erstaunlich wie man es auf die sekunde genau auf diese distanz schaffen kann :D

ein paar minuten später kam dann auch noch ein anruf von meiner mama also hätte ich fast keinen schöneren start ins neue jahr haben können- liebe ausgeglichene menschen um sich und die familie zu hause, die an mich denkt

da tina, ihre schwester und ich dann doch noch etwas müde von unserem ein-tages-ausflug nach new york city am tag zuvor waren sind wir auch nicht so lange geblieben...also alles in allem was mein silvester sehr anders- aber richtig schön! 

 

dank meiner tollen gastfamilie hatte ich am 1.1. frei :D aber den tag habe ich zu erholen genutzt, denn die tage zuvor mit den kranken kindern waren doch sehr anstrengend!

doch am 1.1. hat mir das neujahrsspringen und das sektfrühstück gefehlt...aber nun habe ich ja eine sache mehr auf die ich mich dann "uz hause" wieder freuen kann

die tage danach waren leider auch nicht viel einfacher- wir haben wieder mit dem töpfchentraining mit peter angefangen und michael war TOTSTERBENDSkrank..hat er zumindest behauptet ...jaja somit hat er nur von zu hause aus gearbeitet..und ich hatte noch ein kid mehr

seit letzter woche gehen die boys 2 mal die woche in eine spielgruppe- das isr richtig schön! so ein bisschen wie kindergarten in deutschland, nur dass jedes kind eigentlich eine erwachsene person zum "bespielen" hat.

um 10 uhr gib es immer einen morgenkreis und es werden lieder gesungen und geschichten vorgelesen... sehr schön, besonders für peter! denn peter ist immernoch super schüchtern wenn er fremde kinder sieht die rumtollen...aber das gibt sich sicher! 

eine sache ist doch etwas anders als in einem deutschen kindergarten: zu zeit sind wieder viele kinder erkältet- es ist halt winterzeit! ja und somit war eine der "erzieherinnen" nur damit beschäftigt mit der klinexboc rumzurennen und dann alles was ein kränkliches kind angefasst hat gleich zu desinfizieren...willkommen in amerika, nicht!

 

gestern durfte ich dann auch mal wieder ersatzmama spielen- also so voll und ganz, denn sowohl michael als auch pamela hatten viel auf arbeit zu tun- und peter musste nochmal zu kontrolle zum arzt!

beide elternteile meinten es sei nicht weiter schlimm. ja blöd nur dass ich ja 2 babys hab und der termin auch noch voll in der eigentlichen mittagsschlafenszeit lag... d.h. erstmal ne stunde im wartezimmer henry beruhigen, weil er im auto schon eingeschlafen war, denn mit henry dösend auf dem arm und peter an der hand ins sprechzimmer.

einen haufen fragen vom arzt beantworten un dann musste noch irgendetwas aus peters ohr entfernt werde, dass ziehmlich weh getan haben muss... es hat mir fast das herz gebrochen,  als peter dann auf einmal vor lauter schmerz angefangen hat zu weinen...ja und von peters weinen hat henry angefangen zu schreien...ja schon toll mit 2 weinenden kindern dann auch noch ein abschluss gespräch mit dem arzt zu führen...

aber gut ich habs hinbekommen :D aber so schnell muss ich nicht wieder alleine mit meinen 2 süßen dahin...

heute war es auch wieder sehr turbolent...pamela ging es nicht gut und sie wäre fast zusammen gerutscht- aber sie hatte einen termin in einer sehr guten privatschule wo peter nächstes jahr am liebsten hingehen soll... außerdem ist ihr chef im urlaub und somit ist sie fast unverzichtbar auf arbeit gewesen- deshalb konnte sie auf keinen fall heute auch nur eine halbe stunde länger zu hause bleiben und sich um himmelswillen auch nicht ins bett legen...ja das ist auch so eine sehr bemerkenswerte, aber vielleicht nicht ganz gesunde lebenseinstellung hier in den usa- man verpasst keine verabredungen, keinen termin und geht immer zur arbeit...gibt also alles bis zum letzten...und wenn es doch nicht geht gibt es ja auch noch tylenol (das allround medikament)  

ok so viel für heute! ich hoffe, dass es in den nächsten tagen wieder etwas kühler wird, denn ein januar mit 18 grad ist auch hier nicht normal.

liebe grüße!

jule 

 

10.1.08 01:46


amerikanische weihnachten!

hey,

nun hier will ich euch etwas an meinen erlebnissen von meinem weihnachtsfest in den staaten teilhaben lassen.

am vormittag des 24. war pamela(meine hostmum) damit beschäftigt das ganze haus nch auf vordermann zu bringen und die letzten weihnachtseinkäufe zu erledigen. alles war sehr stressig weil ihr dann zu hause angekommen noch einfiel, dass sie ein paar zutaten für das essen vergessen hatte...mittags kamen beide großeltern (aus pittsburgh, da wo ich thanksgiving verbracht hatte und aus südvirginia)

nachmittags kam dann tina, ein anderes deutsches aupair, das bei einer jüdischen astfamilie ist und deshalb bei mir mit weihnachten gefeiert hat-

somit waren nun alle da und es konnte mit den vorbereitungen für das essen (gegrilltes schweinefilet mit kartoffenbrei und grünem spargel) begonnen werden! leider waren/ sind die kids aber sehr erkältet und somit ging es etwas lebhaft zu und somit musste ständig darauf geachtet werde, dass das teure festtagsgeschirr nicht zu bruch geht.

am abend durften die kidy dann schon jeweils ein geschenk aufmachen- für beide ein roter schlafanzug mit schneemännern drauf-sehr niedlich!

nachdem dann noch der zettel für santa geschrieben wurde und die kekse hingestellt wurden sind die kleinen dann auch ins bett...

am christmas morning(also der 25.) durfte jeder vor dem frühstück seine "socke" auspacken...und die kinder schon ein paar ihrer tausend geschenke- im ernst es waren so viele geschenke... unterdem baum lagen ganz viele und dann noch entlang von 2 wänden!!!

dann gab es ein typisch amerikanisches breakfast- spiegeleier, bacon, brötchen( gut das ist weniger amerikanisch, denn es gab auch whole wheat) und STOLLEN, den ich von papa und christiane geschickt bekommen hatte.

nach dem frühstück ging das geschenke auspacken dann los...sehr witzig war, dass tina und ich uns gegenseitig zufällig die selbe kette geschenkt haben jaj azufälle gibts...

leider ging es peter immer schlechter, so dass pamela und dei beiden omas dann am frühen nachmittag mit ihm ins krankenhaus gefahren sind- und dort 4 stunden verbracht haben michael und sein dad haben in der zwischenzeit dann das essen (turkey mit cranberrie chutney und mit käseüberbackenen kartoffeln) zubereitet und nachdem alle wieder zu hause waren gab es dann auch essen- leider waren pamela und ihre mum zu dem zeitpunkt dann auch schon etwas erkältet.

heute morgen sind dann die großeltern wieder nach hause gefahren...und am mittag sind pamela und michael mit peter zum arzt! er hat nen virus infekt und anscheinend bis auf mich die ganze familie angesteckt!

also dann werde ich wohl jetzt noch eine heiße zitrone trinke damit ich nicht auch noch krank werde!

liebe grüße aus dc! jule 

27.12.07 01:02


road trip to philadelphia!

hallo!

also heute möchte ich euch etwas von meinem lustigen ausflug nach philadelphia am letzten samstag erzählen!

eigentlich wollte ich ja in der vorweihnachtszeit unbedingt nach new york city... aber wie das manchmal so ist so wenig zeit und außerdem hatte ich im endefect keinen der mit mir dahin konnte

also hab ich beschlossen mir philadelphia anzuschaun...samstag morgen sind wir sogar pünktlich zum gesetzten zeitlimit 9uhr losgefahren.

dann mussten wir nur noch tanken und schon ging es auf den beltway, der highway der rundum dc geht... nach ca. 20 minuten habe ich dann mal in den seitenspiegel geschaut und mir ist aufgefallen, dass der tankdeckel noch OFFEN steht... leider war der verschluss nicht mehr auf dem kofferraum, da wo ich ihn an der tankstelle abgelegt hatte...

somit bin ich an der nächsten abfahrt abgefahren um an einer tankstelle, die hier meist auch noch eine kleine werstatt haben, einen neuen tankdeckel zu kaufen- doch wie es immer so ist, sie hatten keine

aber es konnte mir jemand sagen wo es welche gibt...nach ca. einer stunde hatten wir es auch endlich gefunden

dann konnte es weiter gehen richtung philly.

der highway war dank einsetztendem weihnachtsverkehr sehr verstopft...nach einigen meilen machte ein autofahrer neben mir auf sich aufmerksam und sagte mir, dass mein hinteres nummernschild(das wichtigere von beiden) gleich abfalle...

michael(meinhostdad) hatte beim nummernschildernwechsel irgendwie nicht passende schrauben angeschraubt, so dass ich es auch nicht wieder befestigen konnte- aber wenigstens habe ich es nicht verloren...

mit einiger verspätung in philly angekommen haben wir uns dann die liberty bell und die independance hall angeschaut und natürlich den weihnachtsbaum mit dem "LOVE" schild.

auf dem rückweg zum auto haben wir nach einigen versuchen dann sogar noch passende schrauben für das nummernschild gekauft- es war gar nicht so einfach schrauben zu finden... überall gab es nägel und schraubenzieher..aber keine schrauben...

aber gut es wäre ja auch zu einfach und langweilig, wenn immer alles glatt laufen würde

so viel von meinem ausflug am samstag!

liebe grüße jule! 

27.12.07 00:35


erster schnee in dc!

hallo, hallo!

so langsam kommt das weihnachtsfest immer näher und passend dazu hat es auch vor 2 wochen das erste mal hier geschneit! es war wunderschön auch wenn es eher ein kurzes vergnügen von 2 tagen war

aber michael(mein hostdad) und ich haben es gleich ausgenutzt und haben einen schneemann mit den kids gebaut-na gut es war wohl eher ein schneemonster :D

sehr amüsant war auch, dass es ein totales verkehrschaos wegen 10 cm schnee gab! hier gibt es ja keine winterreifen und somit sind viele autos sehr geschlittert und es gab eine menge unfälle- zudem kam, dass keiner wircklich seinen fahrstil an die witterungsverhältnisse angepasst hat... ja denn geschwindigkeitsbeschränkung heißt hier ja man muss so viel fahren egal bei was für einem wetter!

da war ich echt froh, dass meine kids hier noch so klein sind und nicht irgendwelche termine habe zu denen ich sie hinfahren muss.somit musste ich nur mit dem kinderwaagen etwas aufpassen...

sehr schön war auch der nikolaus hier- ich habe die deutsche tradition mit dem stiefel putzten bei meiner familie eingeführt und meine gastmutter fand es so toll, dass sie es nächstes jahr auch wieder machen möchte

gestern habe ich es endlich mit ein paar anderen au pairs geschafft weihnachtsplätzchen zu backen- das war echt super schön auch wenn uns danach vom vielen nachen allen schlecht war...

eigentlich fehlt jetzt in der vorweihnachtszeit nur noch ein richtiger weihnachtsmarkt!!! es gibt hier zwar einen holiday market in downtown, aber da fehlt die tanne, der duft von gebrannten mandeln und der glühwein!!! aber dafür gibt es "lebende" pfefferkuchen männchen und nussknacker.

gut so viel für heute!

ich wünsche euch schon mal ein schönes und besinnliches weihnachtsfest !

liebe grüße eure jule

17.12.07 23:52


der november

hallo!

oh man ich kann es gar nicht glauben es ist schon ein monat her seitdem ich hier ein paar news euch mitgeteilt habe.

aber wie meinte meine gastfamilie-der stressigste monat im jahr ist immer der november. ja am 9.11.-11.11. war ich in long island, ny zu einem college kurs und habe somit schon die hälfte meiner credits für den abschlussbonus zusammen :D es war sehr interessant. der kurs haldelte von indianern und deren einfluss auf die amerikanische gesellschaft. ein ganzes wochenende wieder mal still sitzen und aufmerksam zuhören-das war schon eine umstellung, aber das echt gute essen war eine belohnung alle mal

es gab an einem abend ein vorzeitiges thanks giving essen-richtig so mit truthahn und am anderen abend gab es beef mit KRATOFFELPUFFER!!! das war verdammt lecker!

die woche drauf war am donnerstag thanksgiving. somit sind michael, die kinder, ralphie(der hund) und ich nach pittsburgh,pa zu seinen eltern gefahren. pamela kam dann direkt aus californiaen, wo sie geschäftlich zu tun hatte, nach pittsburgh geflogen.

ich bin mit ralphie gefahren und ich glaube so schnell bekommt mich kiner mehr dazu mit einem weimeraner ohne käfig und nicht angeschnallt 4 stunden auto zu fahren!!! er war so aufgeregt, dass es am anfang als wir noch in dc gefahren sind mir dauernd ins lenkrad gegriffen hat und erst aufgehört hat als ich ihm die pfote gehalten habe. dann, als der verkehr auf dem highway endlich weniger wurde hat er sich hingelegt und geschlafen. kaum waren wir vom highway abgefahren und der stadtverkehr begann wieder, hat ralphie wieder total am rad gedreht...

donnerstag dann waren wir bei eine thanksgiving party mir insgesamt 25 leuten, darunter 8 kinder. das essen war echt lecker und es gab dank der kids jede menge aktion.

freitag bin ich dann mit pam und henry wieder nach dc gefahren, denn da ging ja der größte sale des jahres los

auf dem heimweg habe ich dann auch den ersten schnee hier gesehen...leider hat es aber in dc selber nicht geschneit

henry kann seit sonntag krabbeln und will jetzt keine babynahrung mehr essen...außerdem hat er anscheinend eine sehr starke persönlichkeit, denn wenn man ihm nicht gibt, was er haben möchte wirft es sich nach hinten und ich muss aufpassen, dass er sich nicth jedes mal den kopf stöst. er scheint etwas deprimiert, dass er nicht alles das machen kann oder darf, was wir machen...

nachdem die erste woche mit peter und dem töpfchen echt super lief, hat er letzten feitag beschlossen nicht mehr aufs töpfchen zu gehen- aber windeln will er auch nicht tragen...jaja das ist ein spaß. als ich ihn dann gefragt habe warum nicht, meine er, dass er bei seinen großeltern in pittsburg immer ein peanutbutter candy bekommen hat- hier bekommt er nur ein kleines m&m...jaja schon clever der kleine

aber heute war es schon wieder etwas besser...

 

nun hoffe ich, dass auch in dc endlich der erste schnee fällt und es somit noch etwas weihnachtlicher wird!

denn ich habe nach dem reinfall vom "holiday market" in georgetown nicht all zu große hoffnungen auf den in downtown. aber heute beginnt ja hanukkah und somit die richtige holiday season hier in den staaten. am donnerstag, wie passen dzu nikolaus , wird der national christmas tree vor dem weißen haus beleuchtet. da werde ich also gleich am wochenende mal hingehen...

also dann wünsche ich euch schonmal einen besinnlichen 2. advent!

liebe grüße jule

5.12.07 00:33


 [eine Seite weiter]
Startseite Gästebuch Seite1 Seite2 Seite3 Seite4 Seite5 Seite6 Seite7 Seite8 Seite9 Seite10
Gratis bloggen bei
myblog.de

www.myblog.de/houssein